Bärte sind in, sexy und irre männlich

Bartträger sind Individualisten – aus diesem Grund lässt du dir ja auch einen Bart stehen !

Und jeder hat eine andere Haut, eine andere Vorliebe für Pflege und auch Geruch. Daher ist es schier unmöglich genau EIN Bartöl zu empfehlen.

Egal ob du dir ein Bart wachsen lässt, ein 3-TagesBart hast oder du dir gerade ein Vollbart züchtest – ein Bartöl ist immer Pflicht !

Durch diese tägliche Pflege wird dein Bart gut gedeihen ! Denn die Haut untendrunter muss gepflegt werden und gut mit Nährstoffen versorgt werden, dann wachsend die Barthaare auch prima.

Nach dem Waschen und Trocknen deines Bartes nimmst du ein paar Tropfen Bartöl in die Hände und verteilst das Öl nun im Bart.

Massiere das Bartöl auch gut in die Haut ein, denn das Bartöl pflegt die Haut, spendet Feuchtigkeit und somit pflegst du das Barthaar von innen heraus. Hier eignen sich vor allem Jojobaöl oder Arganöl. Schaut am besten auf die Inhaltsstoffe des Öles.

Und nun den Bart schön in Form bringen, am besten mit einem Kamm oder Bartbürste. Dann siehst dein Bart wirklich glänzend aus und er ist ganz weich und schmusig.

Das wird dich auch dazu bringen dir ständig ins Gesicht bzw. den Bart zu fassen. Es sieht super cool aus, aber dein Bart verliert so wieder sein Öl und ausserdem schmierst du jede Menge Zeug wieder in deinen Bart – Essensreste vom Hamburger, Schmutz etc. Klingt nun auch nicht so doll, oder ?

Halte also deine Hände im Zaum.

Schon gewusst ? Der Lieblingsbart Nummer 1 ist der Dreitagebart, gefolgt vom Vollbart. Dann kommt der neue Schnurrbart/Moustache und zum Schluss der Kinnbart.

[amazon bestseller=”bartöl” items=”3″]

Welches Bartöl soll ich nehmen ?
5 (100%) 4 votes

Comments are closed.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.